Der nächste Schritt barfuß laufen/joggen,

Mein Logo

Liebe Leserinnen und Leser,

ja wie bei allem im Leben Übermut tut selten gut. So war mein Plan. Also kein übermut.

Nach langen lesen und Videos anschauen im Internet , stand für mich fest ich fange das barfuß laufen an. Nach ungefähr 2 Jahren barfuß gehen dachte ich das klappt schon. Überall im Internet stand man soll sich unbedingt ein Trainer suchen, weit und breit gab es aber keinen, wenn ja kostet er ein Haufen Geld.

Also fing ich wie im Internet beschrieben erst mal kleine Einheiten zu laufen. erst mal 5 min, dann 10 min, usw. Irgendwann hab ich dann auch die 5 km barfuß laufen geschafft. Allerdings kamen da schon die ersten kleinen schmerzen am Fußrücken, nicht weil es ungesund ist sondern weil die Fußmuskulatur einfach noch zu schwach war und mein Laufstil nicht 100% passte.

Warum?

Ich bin in Facebook in einer Barfuß Gruppe mit dabei, hier wurde mir ein Barfuß lauf Profi empfohlen. Den ich dann auch gleich telefonisch zu rate zog. Was war mein Fehler, beim Vorfuß oder auch Mittelfuß Laufstil ist es wichtig das man die Ferse ganz absetzt. Gesagt getan besser wurde es erst mal nicht, also Pause bis die schmerzen weg waren, das ging ca. 2 Wochen.

Alles von vorne wieder in kleinen schritten Mühselig wieder an die 5 km ran gearbeitet. Jetzt kam hinzu das immer morgens beim aufstehen die Achillessehne für ein paar schritte zog, dann war es aber wieder gut.

Dann hab ich mich Kilometer für Kilometer bis zu den 10 km ran getraut. das ging dann mit langen Regenerations Phasen sehr gut. Von meiner Frau ihre Freundin die Freundin läuft auch wir sind dann öfters zusammen gelaufen. Ja und jetzt setze die sucht vom laufen ein und es kam was kommen musste. Zwei 10 km Läufe mit einem Tag Regeneration. das war es dann mein Fußrücken schmerzte wieder, diesmal war ich dann gut drei Wochen nicht mehr laufen.

Training der Fußmuskulatur stand jetzt auf dem Plan, ich hab zuhause geübt, beim warten an der Kasse, ja und überall wo ich kurz warten musste machte ich meine Übungen. z.B. Füße zusammen und die Ferse anheben. Zuhause im Treppenhaus an der Treppe die Achillessehne und die Wade gedehnt, jeden Fuß 30 x rauf und wieder runter. So vergingen die Wochen.

Ich hab mich dann noch zwischenzeitlich darum bemüht das ich bei uns im Stadion laufen kann. Die Dame von der Stadt sagte, die Stadt freue sich wenn Bürger im Stadion trainieren und wünschte mir viel Spaß.

Ab diesem Tag also bis heute hatte ich keine Probleme mehr, im Gegenteil ich hab mein Laufstil so gut verbessert, das eine Trainerin eine Laufgruppe meinte das sieht sehr gut aus was ich da mache. Das hat mir auch die Bewegungs-Analyse bestätigt.

Mein Fazit, das barfuß laufen anfangen hat gut 1 Jahr gedauert, bis es so war wie es jetzt ist. Was nicht heißt das ich nicht mehr aufpassen muss. Knie schmerzen wie vorher mit Schuhen hab ich nicht mehr und auch sonst keine mehr. Ich für mich habe es kein Tag bereut so zu laufen und ich mache auch wieder was für meine Psyche. Nicht jeder kann das machen das ist mir bewusst. aber mal darüber nachdenken kann man ja.

Jetzt noch was zum nachdenken,

Unsere Füße tragen uns durchs das leben, was machen wir, wir stecken sie in Schuhe. Ja und dort verkümmern sie regelrecht. Neben den Augen sind die Füße das zweit wichtigste Sinnesorgan am Menschlichen Körper.

Die Rezeptoren an den Fußsohlen versorgen das Menschliche Gehirn mit Informationen z.B. Bodenbeschaffenheit, Temperatur usw. , übrigens der Fuß ist das Thermostat unseres Körpers.

Nur wie soll all das funktionieren wenn der Fuß im Schuh steck und 31 Gelenke, 107 Bänder, 30 Muskeln und über 70000 Rezeptoren nicht wissen was sie tun sollen wenn die Einlage und Schuh dem Fuß alles abnimmt?

Mein Satz ist dann immer raus aus der Komfortzone, gebt euern Füssen mehr Freiheit. wer nicht barfuß gehen will oder kann, dann wenigstens Schuhe mit einer weichen oder auch dünnen Sohle anziehen.

Ich bin kein Trainer, Arzt oder sonstiges aber meine Erfahrungen zeigen mir wir Menschen müssen was unsere Füße betrifft umdenken. Es muss ja nicht gleich barfuß sein, aber dann zumindest Schuhe mit Dünner Sohle.

Für alle die das barfuß gehen anfangen wollen um einfach mal anders sein als 99% der Gesellschaft. Fangt bitte auch langsam an eure Füße sind das nicht gewöhnt.

Aber nehmt jede Pfütze, Matschloch, Laub und Schnee (frisch gefallen) mit, lasst das Kind in euch raus und habt spaß. Freut euch des Lebens

Vorsicht im Gras und Öffentlichen Sandkästen wegen Scherben.

Danke fürs lesen über einen Like oder Kommentar würde ich mich freuen

Ich beim barfuß laufen

Veröffentlicht von barfussjuergen

Ich bin 50 Jahre alt, mache gern Sport also laufen und funktional training im fitness. Das wichtigste bei mir im Leben ist dad barfuss gehen es hat mein leben völlig verändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: